EUnited Valves / PLUMBING MANUFACTURERS INTERNATIONAL




März 2017

EUnited Valves / PLUMBING MANUFACTURERS INTERNATIONAL

Transatlantisches Treffen auf der ISH 2017

Die diesjährige ISH war auch Anlass zu einem Treffen von EUnited  Valves und dem amerikanischen Herstellerverband “Plumbing manufacturers international” (pmi). Sarah Brückner erläuterte dabei der pmi-Geschäftsführerin Barabara Higgins und ihrem technischen Berater Frederick Desborough die Neuausrichtung des Wasser Effizienz Labels WELL. Beide Seiten waren sich einig, den Erfahrungsaustausch zu Entwicklungen der Trinkwasserhygiene in den USA und Europa zukünftig verstärken zu wollen.

Higgins berichtete in diesem Zusammenhang über dramatische Zustände bei der Trinkwasserversorgung in Flint im Bundesstaat Michigan. Die Stadt Flint hatte sich entschlossen, den Wasserversorger zu wechseln und das Wasser nicht mehr aus dem Lake Huron und dem Detroit River, sondern aus dem Flint River zu beziehen. Leider wurde die Wasseraufbereitung nicht richtig umgestellen. Diese führte zu erhöhten Bleiausschwemmungen aus alten Rohrleitungen und damit zu extrem hohen Schwermetallkonzentrationen im Trinkwasser. Darüber hinaus wurden Legionellenfälle mit 10 Toten und 77 Erkrankten ebenfalls mit dem Wasserwechsel in Verbindung gebracht. pmi-Mitglieder reagierten hierauf mit der Spende hunderter Armaturen und andere Komponenten für rund 1500 Haushalten in der betroffenen Region.